full screen background image

Sozialen Jetlag vermeiden und gesund schlafen

Schlafen Sie sich gesund!

Jeder Mensch braucht einen gewissen Schlaf – Wach Rhythmus, um eine ausreichende Erholung für den Körper zu gewährleisten. Durch einen sozialen Jetlag kann dieser benötigte Zyklus aus dem Ruder laufen und zu unzureichend Schlaf führen. Bei Schlafproblemen wird dem Körper und dem Geist die Möglichkeit genommen, sich wieder ausreichend zu regenerieren.

Daraus folgend erwacht man am Morgen erschöpft und ausgelaugt. Da es nicht möglich ist, bereits versäumten Schlaf nachzuholen, können Schlafstörungen unweigerlich zu ernsthaften Krankheiten führen.
Zum Beispiel ein Leistungssportler hat ein großes Schlafbedürfnis, das teilweise über 8 Stunden reicht. Das gilt ebenso für Menschen, die sich in anstrengender körperlicher oder geistiger Arbeit befinden. Für andere Personen reichen wiederum bis zu 6 Stunden Schlaf zur Erholung aus.

Doch wie findet man zu einem gesunden Schlaf, wenn der Alltag mit Stress und Sorgen verbunden ist?

Auf Schlaftabletten, soweit sie nicht ärztlich verordnet sind, sollte man möglichst verzichten. Medikamente hindern den gesunden Körper daran, sich zu akklimatisieren. Das erklärt sich dadurch, dass Schlafmittel all unsere Systeme herunter fahren und die menschlichen Sinne sowie die Körperfunktionen verlangsamen, so dass er nicht zu seiner natürlichen Erholung finden kann.

Eine Möglichkeit wäre es, dem Körper einen Ausgleich zur Überforderung zu schaffen, zum Beispiel durch sportliche Betätigungen oder einfach einmal zwischendurch spazieren gehen. Sich Zeitspannen am Tag zu schaffen, wobei kurze Pausen von 10 Minuten völlig ausreichend sind. Das abendliche Essen sollte aus leichter Kost bestehen. Unmittelbar vor dem zu Bett gehen empfiehlt sich, keine Nahrung mehr zu sich zu nehmen.

Der Organismus ist ansonsten noch mit der Verdauung beschäftigt und man empfindet ein Völlegefühl, dass ein Unwohlsein beim Einschlafen begünstigten würde. Ein abendlicher Spaziergang nach dem Essen trägt hingegen dazu bei, einen guten Weg zur Entspannung zu finden. Ebenso hilfreich ist es, vor dem Einschlafen im Bett noch ein wenig zu lesen, denn das wirkt entspannend auf den Körper und den Geist.

Der Lesestoff sorgt für andere Gedanken und lenkt vom zurückliegenden belastenden Alltag ab.
Zu beachten ist ebenso die Zufuhr von genügend frischer Luft im Schlafzimmer. Sie versorgt uns mit ausreichend Sauerstoff. In einem warmen stickigen Zimmer kommt es häufiger zu Schlafstörungen, da nur die stehende Raumluft eingeatmet werden kann.

Für einen ruhigen Schlaf wird auch gesorgt, indem alle Geräte, wie Telefone oder die Türklingel, die den Schlaf unterbrechen könnten, abgeschaltet werden. Störenden Straßenlärm, der durch das geöffnete Fenster dringt, kann mit einfachen Hilfsmitteln entgegen gewirkt werden, wie zum Beispiel Gehörschutzstöpsel.

Unsere Empfehlungen: